Skip to content

ZKIS Schulkunst Edition Bild-Material-Objekt 2016–18

ZKIS EditionSchulkunst 2016-18
Beitrag von Lutz Dietzold

Bild–Material–Objekt im Design

Wenn man sich mit jungen Menschen über Berufswünsche austauscht, fällt schon einmal die Formulierung „… auf jeden Fall was Kreatives“. Kreative Berufe, zu denen auch die verschiedenen Design-Professionen zählen, haben nach wie vor einen hohen Coolness-Faktor. Und immer klingt auch das Versprechen mit, sich im kreativ, also schöpferisch sein, selbst verwirklichen zu können. Nun ist Kreativität nicht nur den „Kreativen“ im Design oder der Werbewirtschaft vorbehalten: Sie ist, sagt das Lexikon, zunächst ganz allgemein „die Fähigkeit eines Individuums oder einer Gruppe, in phantasievoller und gestaltender Weise zu denken und zu handeln“, und das trifft natürlich auch auf gute Forscher, Ingenieure, Manager, Lehrer oder Handwerker zu. Das Besondere an den Designberufen ist, dass hier der kreative Prozess im Mittelpunkt steht. Designer leben von ihrem Wissen, wie man gute Ideen hervorbringt – und wie man aus den Ideen Produkte oder andere Resultate entstehen lässt.

Die Inhalte gibt es auch zum herunterladen:

Autor*in

Beitrag von Lutz Dietzold

Werk

“Bild–Material–Objekt im Design” in: ZKIS Schulkunst Edition Bild-Material-Objekt 2016–18, ​Zentrum für Bildende Kunst und Intermediales Gestalten beim Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik · LIS+, Stuttgart, 2016, S. 229 – 269.

Print Friendly, PDF & Email

Die Inhalte zum herunterladen: