Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Der Designprozess als Stufenmodell

Phase 1: ANALYSE zur Problemerkennung:

-> Was ist das Besondere?
-> Daraus die Aufgabe ableiten
-> Dann Recherche und Informationen sammeln:
Über Stimmungsbilder ("Mood-Boards") erste Studien anfertigen, dabei den Ist-Zustand analysieren und letztlich einen ersten skizzierten Entwurf mit Anforderungsliste ("Pflichtenheft") ausarbeiten


Phase 2: KONZEPT zugunsten von verschiedenen Lösungsvarianten

-> Die einzelnen Funktionen gliedern
-> Übergeordnete Lösungen, auch für Teile, suchen.
-> Varianten zu den einzelnen Teilen und dann zum Ganzen ausarbeiten.
-> Diese Varianten im Team bewerten.
-> Den so gefundenen Aufbau festlegen.


Phase 3: ENTWURF zugunsten der Problemlösung.

-> Zuerst Skizzen, dann Entwürfe im Maßstab zeichnen.
-> Modelle im Maßstab bauen,
-> die Entwürfe anhand der Modelle bewerten,
-> danach den finalen Entwurf festlegen.


Phase 4: AUSARBEITEN des Entwurfs
-> Details ausarbeiten, dann die
-> Gesamtgestalt optimieren, im Team bewerten und korrigieren lassen.
-> Hinweise für die Produktion erstellen, dabei
-> Vorgaben der Technik und betriebswirtschaftliche Bestimmungen beachten.


Phase 5: Präsentation
Das Modell wird als Prototyp mit allen erklärenden Zeichnungen und Beschreibungen vorgestellt; die Einlösung der Vorgaben aus der Analyse sowie Alternativen werden vorgestellt. Die Entscheidungen werden begründet, mögliche Hinweise für das Marketing etc. werden gegeben Präsentation.

Image
Hinweis: Diese Seite inklusive Schaubild kann ls PDF herunter geladen werden. Klicken Sie dazu bitte auf das PDF-Symbol oben rechts.

Einstelldatum: Februar 2009