Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Wiggle Side Chair

Image
Foto: Thomas Dix, © Vitra Design Museum

Designer:
Frank O. Gehry
Entwurf:
1972
Produktion: 1972
Hersteller: Easy Edges Inc., New York
Maße: H 85 B 42.5 T 60 Sh 45,5 cm
Material: Wellkarton, Hartfaserplatte, Rundholz

Kartonmöbel als preiswerte und leichte Alternative zu traditionellen Möbeln tauchten schon während der 60er Jahre auf. Damals versuchte man, durch Steck- und Faltverbindungen sowie durch Stützkonstruktionen die Tragfähigkeit des einlagig verwendeten Wellkartons zu gewährleisten. Trotzdem hatten sie gegen die ebenso leichten Kunststoffmöbel wenige Chancen. Frank O. Gehry entdeckte ein Verfahren, das dem Kartonmöbelbau zu neuer Popularität verhelfen sollte. "Ich schaute eines Tages in meinem Büro auf einen Stapel Wellpappe - das Material aus dem ich Architekturmodelle zu bauen pflegte -und ich begann damit zu spielen, es zusammenzukleben und es mit einer Handsäge und einem Taschenmesser in Formen zu schneiden".
So ließ sich Karton in massiven Blöcken zu Kartonskulpturen verarbeiten. Gehry nannte den Werkstoff, der aus gegeneinanderlaufenden, verleimten Wellkartonlagen bestand, 'Edge-Board' und brachte 1972 eine Kartonmöbelserie unter dem Namen 'Easy Edges' heraus. Die 'Easy Edges' waren außergewöhnlich stabil und wirkten aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit in Räumen stark geräuschdämpfend. Der Designtheoretiker Victor Papanek, einer der ersten, der auf die ökologische Verantwortung des Designers hinwies, schätzte das 'Edge-Board' als sinnvolle Umwandlung eines Verpackungsmaterials in einen Möbelwerkstoff. Die 'Easy Edges' waren ein großer Erfolg und machten Gehry über Nacht als Möbeldesigner berühmt, drängten ihn jedoch in eine Rolle, die ihm nicht lag. Auch die Verkaufspreise entsprachen nicht mehr Gehrys Grundidee eines für jedermann erschwinglichen Möbels. "Ich begann mich bedroht zu fühlen. Ich schloss mich wochenlang in einen Raum ein, um mein Leben zu überdenken. Ich beschloss, ich sei Architekt und kein Möbeldesigner. (...) Ich hörte einfach damit auf".
Gehry schaffte in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre als Architekt den internationalen Durchbruch, unter anderem mit dem Bau seines eigenen Wohnhauses 1978 in Santa Monica, Kalifornien. Seit 1986 stellt die Vitra AG vier Modelle seiner 'Easy Edges' wieder her.
Matthias Kries
© Vitra Design Museum

Einstelldatum: Februar 2009