Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Stationen lernen zum Design.

Ein Vorschlag am Beispiel von Kaffeegeschirr und anderen Gebrauchsobjekten
Martina Mitterer


Thema: „Einführung in Design“
empfohlene Jahrgangsstufe(n):
9./ 10. Jahrgangsstufe
Dauer: 2 Unterrichtseinheiten zu je 90min

2. Unterrichtsmethode:  Stationen lernen/ Stationenarbeit
3. Unterrichtschritte und korrespondierende Unterrichtsmethoden

Vorbemerkung: wenn Sie sich zuerst über das Stationenlernen als Lehr-Lernmethode grundsätzlich informieren, wollen, folgen Sie bitte diesem Link.




Vorbereitungsphase (Unterrichtsmethode: Lehrervortrag):
Einführung und Erläuterung der Aufgaben/ Aufgabenstellungen an den einzelnen Stationen, evtl. Rundgang durch die einzelnen Stationen gemeinsam mit den SchülernInnen
Besprechung des Ablaufes und der einzuhaltenden Regeln, Sozialformen (Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit), Zeitrahmen (Gesamtzeit, Empfehlungen für einzelnen Stationen), Reihenfolge (z.B.: Station B erst nach Station A bearbeiten) und welche Stationen Pflicht-Stationen sind und welche freiwillig und bei ausreichender Zeit noch zusätzlich bearbeitet werden können.

Bearbeitungsphase (Unterrichtsmethode: selbstständige Einzel-/ Partner- oder Gruppenarbeit)
Verteilen der Klasse auf die Einzelstationen
Bearbeiten einzelner Stationen und Festhalten der Ergebnisse des „Erforschens und Entdeckens“ auf Skizzenblättern
Dokumentation des Forschritts auf den Laufzetteln nach jeder bearbeiteten Station

Strukturierung und Bewertung (Unterrichtsmethode: Diskussion, Schülervortrag, etc.)
Präsentation (durch einzelne/mehrere Schülerinnen und Schüler vor der Klasse; durch Lehrerinnen und Lehrer, indem sie/er gute Beispiele der Klasse vorstellt und bespricht, etc.)
Gemeinsames Betrachten, Strukturieren und Ordnen der Arbeitsdokumentation


4. Eingesetzte Materialien

2 Designobjekte zum Betrachten/ Anfassen/ Ausprobieren:
Das Stationenlernen kann mit beliebigen, jedoch für die jeweilige Altersstufe interessanten (Design-) Objekten oder anspruchsvoll gestalteten Alltagsobjekten durchgeführt werden.

Objekte, die in diesem vorgestellten Unterrichtsbeispiel verwendet wurden:

Image
CafeSolo™ Kaffeezubereiter
Abbildung: © CafeSolo™, Foto: Martina Mitterer

Image
 „Tassenturm“
© pt™, Foto: Martina Mitterer



Stationen-Anweisungen für jede einzelne Station, evtl. in Kunststofffolien laminiert und auf Stationentische geklebt

Beispiel/ Kopiervorlage:

Image
STATION A
Fachgebiete von Design

Überlege anhand der ausliegenden Bücher und Kataloge die verschiedenen Fachgebiete von Design. Es gibt mehr, als man von hieraus erkennen kann, vielleicht sind Dir aus Deinem Alltag noch mehr Disziplinen bekannt!

Notiere Deine Ergebnisse auf dem Skizzenblatt und füge jeweils Beispiele hinzu!

Hinweis: Theoriestation, vor Station B bearbeiten
Ausliegendes Material: verschiedene Designbücher und Kataloge
Benötigtes Material: Skizzenblatt


-Image
STATION B
Fachgebiete von Design

Lese die vorliegenden Lexikaauszüge zu Designdisziplinen. Für weitere Informationen und zu genaueren Erklärungen der einzelnen Fachgebiete kannst Du auch weitere Nachschlagewerke zur Hand nehmen.

Ergänze Deine Überlegungen aus Station A auf dem Skizzenblatt, erstelle z.B. ein Mindmap! Jede andere Form, wie Du es notierst ist ebenfalls denkbar, jedoch sollte es übersichtlich und verständlich dargestellt werden. Schreibe nicht den ganzen Text ab, sondern notiere nur die für Dich interessanten Begriffe!

Hinweis: Theoriestation, nach Station A bearbeiten
Ausliegendes Material: verschiedene Lexikaauszüge (z.B.: Ausdrucke aus Wikipedia, Kopien aus diversen Lexika)
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION C
Definition von Design

Sieh Dir die vorliegenden Lexikaauszüge zu Design an.

Notiere  auf Deinem Skizzenblatt in eigenen Worten, wie Design definiert wird oder wie Du Design definieren würdest!  Max. 2-3 Sätze!

Hinweis: Theoriestation
Ausliegendes Material: verschiedene Lexikaauszüge
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION D
Ästhetische Funktion von Design

Hier geht es um die Sichtweise des Betrachters von Designobjekten. Beobachte das vorliegende Objekt hinsichtlich einer ästhetischen Wirkung genau und versuche eine kritische Beurteilung abzugeben.

Fertige eine kleine Skizze des Objektes mit ihren Einzelzeilen (nur schematisch) an. Beantworte zwei der vorliegenden Fragen und notiere die Antworten neben den Skizzen.

Hinweis: Theorie-/Praxisstation
Ausliegendes Material: Objekt: „Tassenturm“, 3 Fragen
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION E
Praktische Funktion von Design

Hier geht es um die Sichtweise des Benutzers eines Designobjektes. Beobachte das vorliegende Objekt genau und versuche die Funktion herauszufinden. Es ist ein „Kaffeezubereiter“, wahrscheinlich anders als ihr ihn kennt, aber versucht, herauszufinden, wie er funktioniert!
Als Hilfe dient auch das beiliegende Produktblatt.

Bitte vorsichtig mit dem Gegenstand umgehen (Glas!!!)

Fertige eine kleine Skizze des Objektes und seiner Einzelteilen. Beantworte zwei der vorliegenden Fragen und notiere die Antworten neben den Skizzen.

Hinweis: Theorie-/Praxisstation, Gruppenarbeit/Partnerarbeit !!!
Ausliegendes Material: Objekt:„Kaffeezubereiter“, Produktblatt, 3 Fragen
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION F
Symbolische Funktion von Design

Hier geht es um die Sichtweise des Besitzers eines Designobjektes.

Beobachte das vorliegende Objekt „Kaffeezubereiter“ genau und beachte die ästhetische und die praktische Funktion, die Du in Station D und E bearbeitet hast.

Beantworte zwei der vorliegenden vier Fragen und notiere die Antworten neben den Skizzen.

Hinweis: Beobachterstation, Gruppenarbeit/Partnerarbeit!!!,  nicht vor Station D oder E bearbeiten!
Ausliegendes Material: 4 Fragen
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION G
Entwurf eines Funkweckers

Hier geht es um die drei Funktionen eines Designobjektes:
ästhetische Funktion (Form, Gestaltung, Farbe)
praktische Funktion (Gebrauchswert)
symbolische Funktion (Zusatzwert, Image, Statussymbol, etc.)
soziokulturelle Funktion (Zeitbewusstsein, Zeitstruktur in unserer Gesellschaft, etc.)
ökologische Funktion (ökologische Dimensionen in Fertigung, Handel, Gebrauch und Entsorgung)

Versuche auf Deinem Skizzenblatt einen Entwurf  eines Funkweckers anzu- fertigen.
Der Funkwecker soll gebrauchsfähig und deutlich als Wecker zu erkennen und zu gebrauchen sein.
Fertige ein bis zwei Skizzen Deiner Ideen. Der Entwurf sollte so angefertigt werden, dass man anhand der Skizze möglichst viel erkennen kann (evtl. Perspektivzeichnungen, mehrere Detailskizzen).
Vielleicht fällt es Dir leichter, bei der Ideenfindung an eine bestimmte Person (Schauspieler, Sportler, etc. ) zu denken, der diesen Wecker (als Uhr) zu Hause benutzen könnte. Denk auch stets an die verschiedenen Funktionen, die solch ein Wecker als Uhr erfüllen soll.

Hinweis: Praxisstation, Einzelarbeit !!!
Ausliegendes Material: Stifte/ Farben
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION H (zusätzliche Station für 2. Unterrichtseinheit)
Gestaltungsprinzipien I

Hier geht es um die wichtigsten Gestaltungsprinzipien, die man einhalten muss, wenn man einen neuen Gegenstand entwirft:
ästhetische Funktion (Form, Farbe)
ergonomische Funktion
sichere technische Funktion
selbsterklärende Funktion
wirtschaftliche Funktion

Versuche anhand von einem ausgewählten Objekt aus den vorliegenden Büchern die fünf Gestaltungsprinzipien zuzuordnen.
Dazu kannst Du auch das Lexikon oder solide Internetquellen hinzunehmen, um bestimmte Begriffe, wie Ergonomie und Form besser zu verstehen.

Hinweis: Praxisstation, Einzelarbeit oder Partnerarbeit !!!
Ausliegendes Material: Designbücher, Lexikon, Internetquellen
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image
STATION I (zusätzliche Station für 2. Unterrichtseinheit)
Gestaltungsprinzipien II

Hier geht es um die wichtigsten Gestaltungsprinzipien, die man einhalten muss, wenn man einen neuen Gegenstand entwirft:
ästhetische Funktion (Form, Farbe)
ergonomische Funktion
sichere technische Funktion
selbsterklärende Funktion
wirtschaftliche Funktion

Wähle einen Gegenstand aus, den Du gerade bei Dir hast und  überlege, inwieweit die Gestaltungsgrundsätze hierbei eingehalten wurden.

Hinweis: Praxisstation, Einzelarbeit oder Partnerarbeit !!!
Ausliegendes Material: Designbücher, Lexikon, Internetquellen
Benötigtes Material: Skizzenblatt


Image


Fragen zum Auslegen an den einzelnen Stationen, evtl. in mehrfacher Ausführung für mehrere Schülerinnen und Schüler gleichzeitig und evtl. in Kunststofffolien laminiert

Beispiel/ Kopiervorlage:

Aus welchem Material besteht der Gegenstand und welche Farbe hat er?
Welche Oberfläche hat das Material?
Beschreibe so genau wie möglich, was Du beobachten kannst

Aus welchen Einzelteilen besteht das Objekt?
Welche Formen haben die Einzelteile?

Wie ist der Gesamteindruck, die Beziehung von Farbe, Material, Oberfläche, der Einzelteile zueinander?
(z.B. übersichtlich, verwirrend, ...)

Wie kann man dieses Produkt verwenden?
Wozu dient es, welchen Zweck hat es, welchen Gebrauchswert hat es allgemein oder besonders für Dich?

Ist die technische Form zu erkennen?
Wie funktionieren die Einzelteile in Abhängigkeit voneinander?

Welche Teile passen sich gut/schlecht den menschlichen Bedürfnissen an?
(handlich, gut/schlecht sichtbar, Verletzungsgefahr)

Wie bedienfreundlich ist der Gegenstand? Wartung und Pflege des Objekts?
(aufwendig, praktisch, kostspielig,...)

Wie sind die Lagerungs- und Aufbewahrungsmöglichkeiten?
(stapelbar, sperrig, zum Lagern leicht auseinander zunehmen?

Welchen Zusatzwert hat das Produkt? Was vermittelt es?
Welches Image hat das Produkt? (ungewöhnlich, modern, originell, elegant, schlicht, jugendlich, sportlich, technisch,...)

Welche (individuellen) Gefühle sind mit dem Objekt verbunden?

Zu welcher Gesellschaftsschicht könnte man Ihrer Meinung nach evtl. gehören, wenn man dieses Produkt erwirbt? (Argumente)




Theoretisches Material

Ausdruck aus Internet zu Designdisziplinen
Kopien von Lexikonartikel zu Design
Produktblatt der verwendeten Anschauungsobjekte (ggf. aus Internet)
versch. Designbücher und Produkt-Kataloge, evtl. Werbekataloge

1 Laufzettel pro SchülerIn

Beispiel/ Kopiervorlage:

Image
LAUFZETTEL
Name:

Station
Pflicht
freiwillig
Sozialform
erledigt

A
Fachgebiete von Design I

B
Fachgebiete von Design II

C
Definition von Design

D
Ästhetische Funktion von Design

E
Praktische Funktion von Design

F
Symbolische Funktion von Design

G
Entwurf einer Armbanduhr

H
Gestaltungsprinzipien I

I
Gestaltungsprinzipien II


Image

Einzelarbeit
Partnerarbeit
Gruppenarbeit

Schülerinnen und Schüler:
Je 1-2 Skizzenblätter (DIN A3) oder Kunstheft, falls vorhanden
Schreibzeug
Stifte/ Farben/ Kreiden

Einstelldatum: Oktober 2008