Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Stichwörter des Artikels:

1950-1960

SK 4


© Kuichi Okuwaki

Das deutsche Märchen vom Schneewittchen und den sieben Zwergen war durchaus nicht der Anlass für diese Radio-Phono-Kombination, wohl aber der versuchte Spott der Konkurrenzfirmen über ein völlig  neuartiges Gerät. Genutzt hat es ihnen allerdings nichts. Was andere vor 50 Jahren lächerlich machen wollten, fand beim Publikum großen Anklang und wurde zum weltweiten Vorbild aller modernen Radio- und Phonogeräte. Es begründete den Ruf der Firma Braun als Pionier eines zeitgenössischen Design, obwohl hier noch lange kein HiFi Standard erreicht war.

Dieter Rams entwarf diesen Schneewittchensarg zusammen mit Hans Gugelot, Professor an der HfG Ulm. Während der Plattenspieler auf einem  Entwurf von Wilhelm Wagenfeld beruht und schon in einem anderen Braun-Gerät Verwendung fand, ist das Chassis und das Layout zu diesem Gerät völlig neuartig: ein U-förmig gebogenes Metallblech, hölzerne, rechteckige Holzwangen, übereinander gereihte Schlitze für den Lautsprecher und die Lüftung sowie eine geometrische Gestaltung der Bedienelemente. Das besondere Merkmal aber wurde eine Abdeckhaube aus durchsichtigem Plexiglas, welche die technischen Elemente Plattenspieler und Bedienelemente jederzeit sichtbar macht. Damit verlässt dieses Phonomöbel das Vorbild einer Truhe oder eines Schranks, in dem eine Radiooberfläche versteckt wird. Tonarm, Lautsprecherregler oder die Sendeskala werden vielmehr zur visuellen Hauptsache.

Text: Klaus Klemp

Einstelldatum: Dezember 2010