Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Sessel Schwan

Image
Arne Jacobsen: Sessel Schwan

Sie heißen Schwan, Ei, Ameise oder etwas kryptisch 3107. Und fast jeder hat schon mal darauf gesessen: Die Sitzmöbel von Arne Jacobsen besitzen längst Kultstatus und sind heute in öffentlichen Gebäuden und Privatwohnungen noch ebenso präsent wie in den 1950er Jahren, als Jacobsen sie entwarf.

Als Architekt und Produktdesigner schuf der 1902 geborene Däne Entwürfe, die nicht nur den Geschmack seiner Landsleute maßgeblich beeinflussten, sondern auch international stilprägend waren. Nach einer Maurer-Lehre und einem Studium an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen hatte er in den 1920er Jahren zahlreiche Reisen durch Europa unternommen.

Die architektonischen Werke von Gropius und Mies van der Rohe in Berlin beeindruckten ihn tief und sollten zeitlebens seinen Stil beeinflussen. Den strengen Funktionalismus, den der junge Jacobsen in Berlin kennengelernt hatte, vereinte er in seinen eigenen Entwürfen mit organischen Formen. Dem Dänen, der als Perfektionist und leidenschaftlicher Botaniker bekannt war, gelang so eine außergewöhnliche Synthese aus der Sachlichkeit der Moderne und an der Natur orientierten Formen.

Sein Sessel „Schwan“ ist ein gutes Beispiel dafür: Das Sitzmöbel mit der mit Stoff oder Leder bezogenen Kunststoffschale auf einem drehbaren Sternfuß ist so bequem wie funktional. Die geschwungenen Linien erinnern, von der Seite betrachtet, an einen Schwanenhals. Gemeinsam mit dem ebenfalls nach seiner äußeren Erscheinung benannten Sessel „Ei“ hatte Jacobsen den „Schwan“ 1958 für die Lobbyund Loungebereiche des SAS Royal Hotels in Kopenhagen entworfen. Bei dieser Arbeit kam er auch seinem Ideal von der Architektur als Gesamtkunstwerk sehr nahe, denn er entwarf sowohl das Gebäude als auch die komplette Inneneinrichtung. Und nicht nur seine Möbel wurden weltberühmt: Der Regisseur Stanley Kubrick wählte die für das SAS Hotel Royal entworfene Essbesteckserie „AJ“ für seinen Film „2001: Odyssee im Weltraum“ aus.

Horst Seipp
Ehrenvorsitzender der creativen inneneinrichter (ci)


Image

www.arne-jacobsen.com

Einstelldatum: April 2009