Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Beispiel Dyson

Die Dyson Story


DC22 Animal Pro, Copyright: Dyson

James Dyson wurde 1947 in Norfolk geboren und studierte in den 1960ern Design am Royal College of Art. Frustriert über die herkömmlichen Beutelstaubsauger, die ständig verstopften und Staub und Schmutz nicht wirklich sauber aufnahmen, entschloss sich James Dyson 1978 zur Entwicklung der Technologie für den ersten Staubsauger mit konstanter Saugleistung. Fünfzehn Jahre und 5.127 Prototypen später brachte er dann den Dyson DCO1 Dual Cyclone auf den Markt und wirbelte mit spektakulärem Erfolg internationale Märkte auf, die bis dato von Geräten mit praktisch seit 1901 unveränderter Staubsaugertechnologie dominiert waren. Das Reinigungssystem von Dyson Staubsaugern verlässt sich nicht auf Beutel oder Filter. Stattdessen trennen starke Zentrifugalkräfte Feinstaub und Schmutz aus der Luft. 1995 war Dyson der meistverkaufte Staubsauger überhaupt.

Die Dyson Geschichte handelt aber auch von gigantischen Kreditüberschreitungen, mangelnder Unterstützung seitens Politik und Banken, Zurückweisung durch große Firmen und Momenten persönlicher Krise. James Dysons Biographie ist die außergewöhnliche Geschichte eines Mannes, dessen unorthodoxe Methoden, unerschütterlicher Optimismus und Selbstvertrauen ihm und seinem Unternehmen riesigen Erfolg einbrachten. Während andere Erfinder und Designer aufgeben, bleibt er am Ball, getrieben von dem Bestreben, „etwas Funktionelles und Schönes zu schaffen“. Es ist die Geschichte eines persönlichen und geschäftlichen Triumphes, die nicht nur Designer, Erfinder oder Unternehmer inspirieren soll.


DC22 Animal Pro, Copyright: Dyson


Dyson und Design


„Produkte können nur schön sein, wenn sie auch gut funktionieren.“ Unter diesem Leitsatz entwickelt James Dyson seine Produkte. Er ist überzeugt, dass das Thema Design ein zentraler Bestandteil in der Ausbildung eines jeden jungen Menschen sein sollte. James Dyson selbst arbeitete in den späten 80er Jahren mit einem vierköpfigen Team aus frisch diplomierten Industriedesignern vom Royal College of Art an der Entwicklung des ersten Dyson Staubsaugers, des DCO1. So sind die Förderung des Nachwuchses, das Vermitteln von Design Technologie und die Weiterentwicklung des Konstruktionsdesigns ein wichtiger Bestandteil der Dyson Philosophie. Deswegen finden in vielen internationalen Dyson Teams nationale Wettbewerbe statt, oder die Dyson Teams arbeiten eng mit Schulen und Fakultäten zusammen, um eine innovative Herangehensweisen an das Thema Design zu fördern. Diese Projekte wie der James Dyson Award haben das Ziel, junge Menschen zu ermutigen, inspirierende Lösungen für alltägliche Probleme auszutüfteln.

Zahlreiche Dyson Geräte wurden mit internationalen Designpreisen wie beispielsweise dem iF product design award und dem red dot award: product design ausgezeichnet.

DC23 Animal Pro, Copyright: Dyson



Dyson – Forschung und Entwicklung

Dyson ist ein besonders forschungs- und entwicklungsstarkes Unternehmen. Fast jeder dritte Mitarbeiter bei Dyson arbeitet in der Abteilung Research, Design and Development (RDD). In den letzten fünf Jahren hat Dyson die Investitionen in Forschung und Entwicklung vervierfacht. Damit wurde die Grundlage für die Einführung innovativer Produkte gelegt wie z. B. dem Händetrockner Airblade, der nasse Hände hygienisch, ohne den Einsatz von Hitze und dabei doppelt so schnell wie herkömmliche Händetrockner trocknet.

DC24 Animal Pro, Copyright: Dyson

Einstelldatum: Juli 2009