Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Audiopilot

Hier sollte Adobe Flash Inhalt abgespielt werden! Bitte laden sie sich auf adobe.com die zu ihrem Browser passende Version des Flash Players herunter.

Zum Starten der Einführung bitte auf den Player klicken. 

Schülerinnen und Schüler haben für die Pinakothek der Moderne einen Audio-Guide zu 30 Werken aus Kunst und Design produziert.

Das Projekt wurde von der Stiftung Pinakothek der Moderne initiiert und finanziert. Die Projektleitung lag bei der Künstlerin Sabrina Hohmann. Als Partner beteiligten sich die Stiftung Zuhören des Bayerischen Rundfunks und die Abteilung Kunstvermittlung der Pinakotheken im Palais Pinakothek.

25 Jugendliche aus Münchner Haupt-, Realschulen und Gymnasien hatten sich beworben und bekamen für das Projekt schulfrei. Los ging es mit einem intensiven Seminar: Die Gruppe schwärmte aus und erkundete das Museum. Es bildeten sich kleine Teams, die Objekte auswählten und dazu eigene Audioguide-Ideen entwickelten. Seminareinheiten mit Profis vom Rundfunk über Hören und Sehen und Verbindungen der Sinne standen auf dem Programm, die grenzenlosen Möglichkeiten audiophoner Gestaltung wurden erkundet: Interview, Text, Poesie, Musik, Geräusch, Collage...

Über sechs Wochen trafen sich die Teams dann an jeweils zwei Tagen im Palais Pinakothek. Kunstbücher, Gedichtbände, Recherchecomputer, Schnittcomputer und die Seminarleiter standen bereit. Künstlerin, Kunsthistorikerin und Radioprofis begleiteten die Teams und boten unterschiedliche Sichtweisen an. Aus den ersten Ideen wurden Konzepte. Dann ging es an die Umsetzung: was kann man aus wissenschaftlichen Texten zur Kunst verwenden? Wo finden sich Äußerungen der Künstler selbst? Und wie schreibt sich’s fürs Hören? Geräusche bekommt man im Archiv des Rundfunks oder man nimmt sie sich selbst auf. Musiken wurden komponiert, Experten und Passanten interviewt. Das Sprechen der Texte wurde trainiert.

Jedes Team ging ein Wochenende lang mit zwei fast fertigen Manuskripten in die Produktion. Dafür standen die Hörspielstudios des Bayerischen Rundfunks zur Verfügung. Regie, Mischung, Schnitt, alles lag in den Händen der Audiopiloten. Die Ergebnisse hören Besucherinnen und Besucher der Pinakothek der Moderne nun auf dem Audioguide.

Auch ohne Profiausstattung stiftet das Projekt Anregungen, Designobjekte im Unterricht mit dem Ziel eines Audioguides oder einer anderen multimedialen Präsentation zuerst in gründlicher Recherche zu erkunden und dann in vielschichtiger, auch spielerischer Präsentation anderen zu vermitteln.

Einstelldatum: September 2008